26.10.2020

„Vatersland“ im Wettbewerb der Biberacher Filmfestspiele

Die renommierte Dokumentarfilm-Regisseurin Petra Seeger präsentiert ihren ersten Spielfilm „Vatersland“ im Wettbewerb der Biberacher Filmfestspiele 2020. Mit dabei sind die Hauptdarsteller Stella Holzapfel, Bernhard Schütz und Matti Schmidt-Schaller. Petra Seeger war mit ihrem Dokumentarfilm „Auf der Suche nach dem Gedächtnis“ über Nobelpreisträger Eric Kandel international erfolgreich. Im Spielfilm „Vatersland“ verarbeitet sie ihre eigene Vergangenheit als heranwachsendes Mädchen in einer von Männern dominierten Nachkriegsgesellschaft. Scharfsichtig, feministisch und zugleich ungemein unterhaltsam! Bundesweiter Kinostart ist im Frühjahr 2021.

vatersland_header_mailchimp_bi

 

Screenings Biberacher Filmfestspiele 2020:

Fr. 30.10. | Traumpalast | 15:00 Uhr
Fr. 30.10. | Traumpalast | 19:00 Uhr
Sa. 31.10. | Traumpalast | 11:20 Uhr

Mehr zum Film:

Filmemacherin Marie steckt in der Krise. »Schreib doch ein neues Drehbuch!«, so der gut gemeinte Ratschlag ihres Ehemannes. Wenn das so einfach wäre! Als eines morgens eine Kiste voller Fotos und Filmaufnahmen aus ihrer Kindheit vor der Tür steht, begibt sich Marie auf eine emotionale Zeitreise von der spießbürgerlichen Wirtschaftswunderwelt der 50er in die sexuelle Revolte der 60er. Mit dem Blick ihres Vaters, einem passionierten Fotografen, begegnet sie noch einmal dem frühen Tod ihrer geliebten Mutter, ihrer vom Vater argwöhnisch beäugten Pubertät und der Abschiebung in das katholische Mädcheninternat. Eine Jugend, geprägt von ständiger Rebellion gegen den Muff der Nachkriegsjahre und gegen eine Gesellschaft, die von Mädchen vor allem eines erwartet hat: hübsch in die Kamera lächeln und keinesfalls selbst Regie führen!

Weiterführende Links und Informationen:

Zurück zu News