14.08.2018

Erfolgreiche Premiere von „Finsteres Glück“ in Berlin

Gestern Abend fand die erfolgreiche Deutschlandpremiere des Spielfilms „Finsteres Glück" im Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin statt. Dazu eingeladen hatte der Kölner Verleih W-film. Der Film „Finsteres Glück“ startet am 16. August im Verleih von W-film bundesweit in den Kinos.

thumbnailthumbnailthumbnailthumbnailthumbnail

Neben Regisseur Stefan Haupt war auch Hauptdarstellerin Eleni Haupt aus der Schweiz angereist. W-film Verleihchef Stephan Winkler empfing die beiden herzlich am Kino Babylon, zusammen mit Victor Vavricka, Geschäftsträger a.i. der Schweizerischen Botschaft. Nach der Vorführung applaudierte das bewegte Publikum Eleni und Stefan Haupt. Im Anschluss fand ein angeregtes Filmgespräch statt, das dem Premierenpublikum viele Einblicke zum Dreh des berührenden Dramas bot.

Besonders sorgfältig gestaltete sich das Casting für die Rolle des kleinen Yves. Hierfür fand Regisseur Stefan Haupt nach langem Casting den wunderbaren Kinderdarsteller Noé Ricklin, der in „Finsteres Glück" sein Filmdebüt gibt. Am späteren Abend wurden die Premierengäste mit Leckereien aus der Schweiz verwöhnt. Der Empfang fand mit freundlicher Unterstützung und in Kooperation mit der Schweizerischen Botschaft statt.

Filminhalt

Gibt es Licht inmitten totaler Finsternis? Der Schweizer Regisseur Stefan Haupt zeigt mit seinem zwölften Film „Finsteres Glück" hoffnungsvoll, wie Menschen Menschen heilen. Ein ergreifendes Plädoyer für Nächstenliebe. Der achtjährige Yves hat als einziger seiner Familie einen Autounfall überlebt. Psychologin Eliane Hess wird mitten in der Nacht an sein Krankenhausbett gerufen. Sie ist gleichzeitig erschüttert und gebannt vom Schicksal des traumatisierten Jungen. Zwischen den beiden webt sich ein unsichtbares Band, doch Yves hütet ein Geheimnis. Was passierte in der rätselhaften Unfallnacht, über die der Kleine nicht sprechen kann?

Weitere Links und Informationen

Zurück zu News